Onleihe E-Books
Kinder
Jugend
Erwachsene
CD, DVD & Co.
Schule & Lernen
Lesetipps
Suchen und Finden
Konto verlängern
neu im Bestand
aktuelle Termine
Archiv
Café & Terrasse
Serviceangebote
Computer & Kopierer
Bücherei-Team
Geschichte
Umbau
Links
Regeln
Rundgang
english,francais, türkçe
Adresse & Öffnungszeiten
Anfahrt
Mail an uns
Newsletter
Impressum Datenschutz


Sherlock Holmes ermittelte Roland Kalweit (li) und Danny Richter perfekt aufeinander eingespielt


Die Abenteuer des Sherlock Holmes

"Ich bin aus dem Lachen gar nicht mehr rausgekommen!" Als die Zuschauer in gelöster Stimmung die Alte Schule am vergangenen Freitagabend verließen, war klar, dass Kriminalfälle, trotz trauriger Anlässe auch eine heitere Seite haben können. Dies war besonders der großartigen Leistung der beiden Schauspieler zu verdanken. Mit Herzblut spielten Roland Kalweit - der auch die Regie innehatte - und Danny Richter vom Motown Theater die Rollen des Dr. Watson und Sherlock Holmes. Wie die beiden, perfekt auf einander eingespielt, die Besucher in zeitgenössischen Kostümen ins späte 19. Jahrhundert entführten, war ein kurzweiliges und spannendes Vergnügen.

War der erste "Notfall" - eine weibliche Darstellerin des ersten Opfers fehlte - noch eine Überraschung für das Publikum, so entwickelte sich im Laufe der zwei Stunden Spiel eine gelungene Interaktion: Besonders Roland Kalweit, der als Watson auch als Erzähler fungierte, suchte häufig die Nähe des Publikums und zog den einen oder anderen "Aushilfen" auf die Bühne. Diese machten ihren Job hervorragend und lachten mit. Gewitzte Einlagen und ernsthafte Hommage an die Werke Arthur Conan Doyles waren die richtige Mischung für den Start der Jubiläumswochen der Neckarwestheimer Bücherei.

Die Medienwelt, vor fast genau fünf Jahren nach umfangreichem Umbau wiedereröffnet, hatte diese sehenswerte Veranstaltung nach Neckarwestheim geholt. Wie gewohnt bewies Büchereileiterin Regina Gobert ein gutes Gespür und gestaltete mit ihrem Team einen unvergesslichen Abend. Am Ende blickten die Künstler nicht nur in glückliche Gesichter, sondern stellten auch fest: einen solchen Empfang hatten sie noch nie erlebt - die Dekoration war komplett britisch vom Teeservice und historische Violine über alte Bücher bis zum "Baker Street"-Schild über der Tür.


2010 Umbau und Wiedereröffnung <

2015 Präventionstag >

Startseite | Kontakt